Link verschicken   Drucken
 

Bombenfund in Lindenthal

17.12.2013

Am Morgen des 17. Dezember wurden 4 Kameraden der Löschgruppe telefonisch zu einem Einsatz gerufen.

Am vorherigen Abend wurde in Köln-Lindenthal in der Herderstraße ein 10 Zentner schwere Bombe aus dem 2. Weltkrieg gefunden. Da im näheren Umfeld unter anderem ein Seniorenheim, eine Kita, eine Schule und Teile der Uni-Klinik lagen, rückte die Feuerwehr Köln zur Evakuierung mit einem Großaufgebot an. Unser Gerätewagen wurde mit zwei Feuerwehrmännern für Lotsenfahrten eingesetzt um Verbände von Einsatzfahrzeugen aus dem Umland zur Einsatzstelle zu geleiten. Das MTF Strunden fuhr gemeinsam mit weiteren MTFs zur Einsatzstelle. Von dort fuhr einer unserer Kameraden die Bewohner des Seniorenhaus St. Anna in ein anderes Seniorenheim in der Schwalbengasse. Der vierte Kollege blieb vor Ort und unterstützte einen Abschnittsleiter bei der Führung des Bereitstellungsraumes für neu ankommende Fahrzeuge.
Nachdem alle Personen evakuiert waren, konnte der Gerätewagen wieder einrücken. Das MTF blieb weiter vor Ort bis die Bombe entschärft wurde, um anschließend die Bewohner des Altenheims wieder zurück zu bringen.

 

Gegen 17:00 Uhr war der Einsatz für uns nach rund 11 Stunden beendet.

 

 

 

Einsatzvideo

 

Foto: Die Bombe nach der Entschärfung (Quelle: ZieglerHLF)

Fotoserien zu der Meldung


Bombenfund in Lindenthal (17.12.2013)

Am 17.12.2013 wurde in Köln-Lindenthal eine Bombe aus dem 2. Weltkrieg entschärft.
Die Löschgruppe Strunden war zur Unterstützung bei der Evakuierung vor Ort.