Link verschicken   Drucken
 

Kölner Lichter 2016

17.07.2016

Am Samstag den 16.07. fanden die Kölner Lichter 2016 statt. Dieses Jahr stand das große Höhenfeuerwerk auf dem Rhein unter dem Motto „Kontraste“ und wurde bei mildem und trockenem Wetter von tausenden Zuschauern sowohl vom Ufer als auch von mehreren Schiffen aus verfolgt.

 

Um die Sicherheit der Besucher im rechtsrheinischen Veranstaltungsgelände und die Hilfsfristen aufgrund des hohen Besucheraufkommens dort zu gewährleisten wurden wir als zusätzliches Löschfahrzeug für den Bereich der Veranstaltung mit dem LF-ST 1 im Rahmen des Sicherheitswachdienstes als LF 10-3 eingesetzt. So fuhren wir um 15:30 Uhr am Gerätehaus in Richtung Feuerwache 10 in Deutz los, um dort den Kenngeber abzuholen und als LF 10-3 in Dienst zu gehen. Von der FW 10 ging es dann zum Picassoplatz am Tanzbrunnen in unseren Bereitstellungsraum. Neben uns hatten sich dort der Fernmeldedienst der Freiwilligen Feuerwehr, die DLRG, Rettungsdienstkräfte und auch die Polizei aufgebaut.  

 

Der Nachmittag und die frühen Abendstunden verliefen für uns ohne Vorkommnisse, sodass wir in Ruhe das Besuchertreiben verfolgen und das vom Fernmeldedienst angebotene Abendessen zu uns nehmen konnten.

 

Um 21:05 Uhr war es mit der Ruhe dann kurzzeitig vorbei. An der Siegburger Str. in Deutz hatte eine Brandmeldeanlage ausgelöst, sodass die Leitstelle uns unter dem Stichwort „BMA Feuer 2“ mit weiteren Kräften der Berufsfeuerwehr entsandte. Wir konnten den Einsatz jedoch noch auf der Anfahrt abbrechen, da die ersteingetroffenen Kräfte nach Erkundung lediglich eine Fehlauslösung der Brandmeldeanlage feststellten und somit der Einsatz beendet werden konnte.

 

Bis 23:00 Uhr verlief weiterhin alles ruhig, sodass wir vor dem großen Hauptfeuerwerk an das andere Ende des Veranstaltungsgeländes zur Claudiustherme unter die Zoobrücke verlegten um während des Feuerwerks und auch danach, wenn sich die zahlreichen Zuschauer auf den Heimweg machten, besser und schneller eingreifen zu können. Da weiterhin keine Zwischenfälle zu vermelden waren, konnten auch wir das Feuerwerk gemeinsam genießen.

 

Der Besucherabstrom nach Ende des Feuerwerks verlief ebenfalls ruhig, sodass unser Einsatz ab ca.  1:30 Uhr nicht mehr benötigt wurde. Mit kurzem Zwischenstopp am Einsatzleitwagen am Picassoplatz ging es dann wie auf dem Hinweg über die Feuerwache 10 zurück nach Strunden.

 

Foto: DAs LF ST 1 als LF 10-3 im Bereitstellungsraum am Picassoplatz, im Hintergrund die Einsatzleitung.