Link verschicken   Drucken
 

Großfeuer im Kölner Norden

02.05.2017

Am 02.05.2017 wurden wir um 6:28 Uhr gemeinsam mit der Löschgruppe Dellbrück zu deren Sonderaufgabe der Schadwasserrückhaltung zu einem Großbrand nach Rheinkassel alarmiert. Dort brannte bereits seit den frühen Morgenstunden ein Komplex aus Werkstattgebäude und einer Waschstraße für LKW. Ebenfalls hat der Brand auf eine benachbarte Lagerhalle mit Kartonagen übergegriffen.

 

Nach einiger Zeit in Bereitstellung wurden wir schließlich nicht mit der Löschgruppe Dellbrück tätig, sondern wurden in die Löscharbeiten einbezogen. Hierfür stellten wir 2 Atemschutztrupps, die im Einsatzverlauf jeweils dreimal unter schwerem Atemschutz im Außen- und Innenangriff an bzw. in der Lagerhalle eingesetzt wurden. Nachdem am Nachmittag ein Radlader des THW hinzu kam, wurde mithilfe dessen die Kartonagen auf den Vorhof der Lagerhalle verbracht und dort abgelöscht. Auch hier wurden unsere beiden Trupps unter Filter eingesetzt. Später - nach starker Abnahme der Rauchentwicklung - wurden diese Arbeiten durch einen unserer Trupps ohne Atemschutz weiter unterstützt.

 

Da sich diese Arbeiten an der Lagerhalle als sehr zeit- und kraftintensiv gestalteten, wechselten wir uns immer wieder mit Trupps anderer Einheiten sowohl der Freiwilligen als auch der Berufsfeuerwehr ab. Um kurz vor 17 Uhr wurden wir dann vom LF 5 abgelöst und konnten uns nach diesem äußerst anstrengenden Einsatz auf den Heimweg machen. Am Gerätehaus mussten dann noch das Fahrzeug und die Geräte gereinigt und überprüft, sowie die verschmutzte Schutzkleidung getauscht bzw. gewaschen werden.

 

Endgültiges Einsatzende war für uns um 18:30 und somit ziemlich genau 12 Stunden nach Alarmierung.

 

Weitere Informationen können Sie der Eilinfo der Feuerwehr Köln entnehmen.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Großfeuer im Kölner Norden