Link verschicken   Drucken
 

Aufwändiger Brand am Ostfriedhof

22.08.2018

Am Abend des 21.08. um 19.25 Uhr wurden wir mit dem Stichwort Bodenfeuer zum Ostfriedhof alarmiert. Aufgrund der örtlichen Nähe zu unserem Gerätehaus trafen wir – nach kurzer Suche eines geeigneten Anfahrtweges – als erstes Fahrzeug an der Einsatzstelle ein. Auf dem Gelände des Ostfriedhofs brannte an der Kompostieranlage ein 1500m³ großer  Grünschnitthaufen in voller Ausdehnung. Um ein Übergreifen auf den, an einer Seite an den Haufen angrenzenden, Wald zu verhindern, wurde sofort von zwei Seiten ein Löschangriff vorgetragen. Kurz darauf trafen auch die Berufsfeuerwehr mit Lösch- und Tanklöschfahrzeug, das LF-ST 2 und das LF-Dellbrück ein. Das TLF 9 speiste umgehend das LF-ST 1 mit weiterem Wasser während das LF-ST 2 gemeinsam mit dem LF-Dellbrück die Wasserversorgung vom Bensberger Marktweg aufbaute. Hierzu wurden zwei B-Leitungen parallel verlegt um das Wenderohr der Drehleiter, einen tragbaren Werfer sowie mehrere handgeführte Rohre zu versorgen. Das LF-DE positionierte sich an den beiden Hydranten und diente als Verstärkerpumpe. Während die Flammen weitestgehend unter Kontrolle gebracht wurden, wurde das THW mit einem Radlader angefordert um den Haufen auseinander zu ziehen, damit er vollständig abgelöscht werden konnte. Durch das Öffnen des Haufens nahm die Rauchentwicklung stark zu, sodass die weiteren Arbeiten unter Atemschutz ausgeführt werden mussten. Das Auseinanderziehen und Ablöschen zog sich bis 4 Uhr in den frühen Morgen, gegen 5 Uhr waren dann die Fahrzeuge soweit aufbereitet und bedingt einsatzbereit, sodass sich alle auf den Weg in Richtung Bett begeben konnten.

 

Am Nachmittag musste sodann noch die Gerätemeisterei angefahren werden, um verschmutzte Schläuche und defektes Material zu tauschen.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Aufwändiger Brand am Ostfriedhof